Die Geschichte

Vom Baggersee zum Naherholungsgebiet

Der Wißmarer See in der Entstehungszeit

Als Baggersee diente der See bis in die 1960er Jahre dem Kiesabbau. Durch die Trocken-Auskiesung - eine Innovation im bautechnischen Bereich zu damaliger Zeit - erfolgte eine schonende Renaturierung und die Umgestaltung des Geländes zu einem Naherholungsgebiet.

 

1963 schloss die Firma Lahn-Waschkies KG ihren ersten Kiesabbau-Vertrag, und zwar mit der industriestarken Gemeinde Heuchelheim, Kreis Gießen. Die Zusage einer sorgfältigen Rekultivierung der im Lahntal gelegenen Abbauflächen stand schon damals im Vordergrund - eine zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt branchenübliche Betrachtung. 

 

Zwischenzeitlich ließen sich andere Gemeinden im Lahntal von der Zweckmäßigkeit rekultivierter Baggerseeen überzeugen und stellten gemeindeeigene Wiesen zur Kiesgewinnung bereit - so die Gemeinen Allendorf/Lahn und Wißmar/Kreis Wetzlar. 

 

Später folgten ähnliche Abbauvereinbarungen mit den Gemeinden Dutenhofen/Kreis Wetzlar, Niederweimar/Kreis Marburg, Bürgeln/Kreis Marburg und Langenselbold/Mainkinzigkreis.  

 

1965 erfolgte der Bau der Kies-Bahnverladeanlage Wißmar. Innerhalb von 13 Minuten wurde ein Güterzug mit 1.000 Tonnen Kies täglich bis zu 6 Züge - für den Bau der Autobahn Sauerlandlinie verwendet.

 

 Mit dem Bau zahlreicher Wohnhäuser, Geschäftshäuser, öffentlicher Bauten und Kläranlagen, Versorgungsleitungen und Verkehrswiege stieg der Bedarf an Kies.

 

In den folgenden Jahren wurden weitere gemeindeeigene Flächen angepachtet. Bis 1966 erfolgte der Kiesabbau in dieser Gemarkung auf ca. 11 Hektar Fläche, und im gleichen Jahr wurde ein ca. 8 Hektar großer Erholungssee mit fertig rekultivierten Randgebieten kurz nach Beendigung der Kiesbaggerung übergeben. 

 

Die Gewässerfläche des Sees beträgt heute ca. 11 ha und hat eine Höchsttiefe von ca. 4,50 m. Die Fläche der gesamten Anlage beläuft sich auf ungefähr 24 ha. 


Alle Bilder und weitere Texte können in unserem Restaurant "Zum Kormoran" im kleinen Saal angesehen werden. 

Adresse

Wißmarer See

(Abfahrt Ruttershausener Straße)

35435 Wettenberg-Wißmar 

 


Öffnungszeiten für tagesgäste

Geöffnet ist täglich von 12.00 bis 20.00 Uhr. Eintritt muss gezahlt werden bei dem betreten von dem Gelände, auch "nur" bei dem Spazierengehen auf dem Gelände.

Baden auf eigene Gefahr.

Keine Badeaufsicht.


EintrittsPreise


Wasser-qualität

Aktuelle Einstufung der EU für die Badesaison 2022 Die Einstufung erfolgt über ein statistisches Verfahren, in das mindestens die letzten 16 Messwerte, i.d.R. aus den vorangegangenen 4 Jahren eingehen.
Aktuelle Einstufung der EU für die Badesaison 2022 Die Einstufung erfolgt über ein statistisches Verfahren, in das mindestens die letzten 16 Messwerte, i.d.R. aus den vorangegangenen 4 Jahren eingehen.

Besuchen Sie unser Restaurant